Fair Trade und Umweltschutz

Banner Fair Trade und Umweltschutz

Fair Trade brings humanity in focus

Nature is our Religion, Green is our Way, Be part of the Wave …

Was ist Baumwolle?

Baumwolle, auch weißes Gold genannt, wird seit Jahrtausenden als Rohstoff für Textilien verwendet. Baumwolle ist extrem saugfähig, wirkt temperaturausgleichend und ist extrem hautfreundlich.

Warum Organic Cotton (Bio Baumwolle)?

Dadurch wird:

  • nicht Wasser, Luft und Boden verseucht
  • nicht die Gesundheit der Baumwollarbeiter in Gefahr gebracht
  • nicht Flora und Fauna zerstört

Durch biologischen Anbau bewirkt man:

dass keine schädlichen Chemikalien verwendet werden und das Land weniger Wasser benötigt.
dass eine natürliche Landwirtschaft zustande kommt
dass umweltschädliche Substanzen wie Pestizide, Insektizide, Entlaubungsmittel sowie Kunstdünger vermieden werden
dass die Lebensqualität der Bio-Baumwoll-Bauern steigt, da Organic Cotton etwa 50 % Mehrwert besitzt gegenüber der konventionellen Anbauweise
Warum ist Kleidung aus Biobaumwolle so besonderes weich?

Die Ernte von Organic Cotton ist ein ganz besonderes Verfahren. Bei der konventionellen Baumwoll Ernte werden Entlaubungsmittel gespitzt, um die Blätter von der Pflanze zu lösen. Diese werden dann mit speziellen Maschinen abgeerntet, unabhängig davon, ob die Knospen reif sind und welchen Qualitätsstand diese besitzen. Beim biologischen Anbau können die Bauern die Qualität während des Ernteverfahrens kontrollieren und pflücken nur die reifen Knospen, da diese per Hand abgeerntet werden und das ohne Nutzung von Chemikalien. Das Zusammenspiel macht Bio Baumwolle so besonders und angenehm weich.

Chapati Design ist sich seiner Verantwortung bewusst und verwendet seit Sommer 2013 einen stetig wachsenden Anteil von Organic Cotton. Inzwischen sind bereits knapp 80% unserer Kollektion aus Organic Cotton hergestellt. Wir erhalten unser Zertifikat von GOTS (Global Organic Textile Standards), www.global-standards.org

Was bedeutet fair Trade eigentlich genau?

In den Entwicklungsländern arbeiten Tag für Tag viele Menschen daran, dass wir z.B. Schokolade, Kaffee und Kleidung zu günstigen Preisen kaufen können. Leider arbeitet die Vielzahl von Ihnen unter menschenunwürdigen Bedingungen. Ganz besonders in der Bekleidungsindustrie ist dies keine Seltenheit. Dass dies langfristig nicht funktionieren kann, kann jeder von Euch schnell erkennen. Dieses System kann man nur mit grundlegend verändertem Handel durchbrechen. Fairer Handel bedeutet nicht nur faire Preise, sondern auch die Möglichkeit für diese Menschen, eine nachhaltige Wirtschaft aufzubauen – nur so kann man große Änderungen erreichen.

Fair Trade brings the humanity in focus

Chapati sorgt dafür, dass Standards eingehalten werden, welche den Fair-Trade-Richtlinien entsprechen. Auch haben wir immer an die Politik der „Handel statt Hilfe“ geglaubt. Daran, dass dieses der beste Weg ist, um einen nachhaltigen und profitablen Lebensunterhalt für die Produzenten, Mitarbeiter und sich selbst zu erhalten.

Unser Versprechen:

Keine Kinder unter 16 Jahren sind an der Fertigung unserer Produkte beteiligt.
Wir bieten gleichgestellte Löhne und Gelegenheiten am Arbeitsplatz für Frauen und Männer.
Wir zahlen einen fairen Lohn für alle Arbeitnehmer, die entweder auf oder über dem Landesdurchschnitt liegen.

Wir gewährleisten sichere Arbeitsbedingungen, regelmäßige Pausen und Urlaub für alle Arbeitnehmer.
Wir zahlen unseren Produzenten die Produkte im Voraus, so dass alle o.g. Punkte gewährleistet sind und Produzenten nicht durch den Kauf der Materialen in die Schuldenfalle tappen.
Arbeitsbedingungen

Wir prüfen persönlich alle Fabriken, in denen unsere Kleidung hergestellt wird und tun dies in regelmäßigen Abständen, um sicherzustellen, dass die Arbeitnehmer fair und mit Respekt behandelt werden.

Die Hersteller profitieren von einer Vielzahl von Zuschüssen und Steuererleichterungen infolge der Ausfuhr von Waren in Fremdwährung. Dies ist ein Anreiz für die Fabriken, um gute Arbeitsbedingungen und verantwortungsvolle Arbeitsweise zu erhalten.

Chapati – Direkthilfe

Wir haben uns bewusst gegen bestimmte Fair-Trade-Siegel entschieden, da wir für die Nutzung des Siegels in Deutschland umsatzabhängige Prozente abführen müssten und dadurch indirekt das bürokratische Gefüge unterstützen würden. Wir helfen direkt und unbürokratisch den Familien in Indien, die mit Chapati ihr Brot verdienen. So haben wir mit unseren Produzenten einen Zuschlag auf unsere Einkaufspreise vereinbart, mit dem 148 indische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen zusätzlichen Bonus in Höhe eines 13ten Monatsgehaltes erhalten. Dieses wird seit 2013 jedes Jahr an Diwali (Fest der Lichter) ausgezahlt. Durch regelmäßige Besuche vor Ort und direkten, persönlichem Kontakt zu den Näherinnen und Nähern lässt sich dies für uns sehr transparent nachvollziehen.